Lebenslauf

1996 – 2006
Studien der Humanmedizin an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

1998
Ärztliche Vorprüfung

1999
Erstes medizinisches Staatsexamen

2001
Zweites medizinisches Staatsexamen

2002
Drittes medizinisches Staatsexamen

2006
Promotion in der Strahlenbiologie der Universität Erlangen, Prof. SAUER: DNA-Doppelstrangbruch-Induktion und Reparatur in bestrahlten Lymphoblastoiden Zellen, Fibroblasten und Leukozyten von ATM-, NBS- und strahlensensiblen Patienten.

2003 – 2012
Ärztliche Tätigkeit in der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen

2003
Arzt im Praktikum

2004 – 2008
Assistentsarzt

2008 – 2009
Facharzt für Urologie

2009
Funktionsoberarzt

2010 – 2012
Oberarzt

2010
Fellow oft he European Board of Urology (F.E.B.U)

2010
Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie,
Bayerische Landesärztekammer

2013

Zusatzbezeichnung urologische Röntgendiagnostik,
Bayerische Landesärztekammer

2012
Vortragspreis 2012 Deutsche Gesellschaft für Urologie

FECSM (Fellow oft the European Comittee of Sexual Medicine)

● Urologisches Röntgen
● O 3 Labor
● Sonografie
● ESWL
● ambulantes Operieren
● medikamentöse Turmortherapie
● Psychosomatische Grundversorgung
● endoskopische Hygieneaufarbeitung